Alexander Bard

- Vortrag ​ (in englischer Sprache)

​- Netzwerk Café

Alexander Bard ist Philosoph mit Sitz in Stockholm, Schweden.

Er hat fünf Bücher mit dem Co-Autor Jan Söderqvist veröffentlicht, und sowohl in ihrem vierten Buch "Syntheismus - Gott im Internetzeitalter erschaffen" als auch im fünften Buch "Digital Libido" schlagen Bard & Söderqvist ein allgemeines Erklärungsmodell vor, wie das männliche Geschlecht in der heutigen Gesellschaft in eine tiefe Krise geraten ist und wie diese Krise sowohl durch eine Anpassung an die Gegenwart als auch durch eine Rückkehr zu den soziobiologischen Grundlagen des Menschen gelöst werden muss, als gleichberechtigt, aber in vielen - wenn nicht gar den meisten - Fällen radikal anders als die Frau. ​
Sein neuestes Buch "Digital Libido - Sex, Power and Violence in The Network Society" wurde im Oktober 2018 veröffentlicht.

Vortrag:  ​
The Boy, The Man and The God
Finding and developing the male archetypes through tribal mapping

​This is a speech about the three founding male archetypes: the boy, the man, and the god, and their respective relationships to one another.
“Fatherhood" relates to both the boy-man and the man-god relationships.

“Fathers" was always a term used in pluralis in the tribal settings and we would be wise to return to this understanding today.
Away from all the misery that "the lonely father" as a byproduct of the idea of "the romantic love marriage" has caused us. And how weak as men it has made us.

Manhood is about collaboration and not about competition. Men seek teams. And the most important team of all is what Alexander Bard calls "the team of fathers and mentors".

Für diesen englischsprachigen Vortrag ist ​Simultanübersetzung erhältlich.

​www.speakersnet.se/alexander-bard

x